Die Welt steht Kopf. Eine Kulturgeschichte des Karnevals

Die Ausstellung „Die Welt steht Kopf“ behandelt die Kulturgeschichte des Karnevals von den Anfängen im Mittelalter bis heute. Dabei steht der rheinische Karneval, insbesondere die Geschichte des Trierer Karnevals, im Zentrum der Ausstellung. Die Gründung des ersten Trierer Karnevalsvereins fällt ins Jahr der Revolution von 1848. Vorher kannte man den Karneval in Trier nur in Form von Maskenbällen und Umzügen. In Mainz und Köln gab es schon länger Vereine, die sich dem närrischen Treiben widmeten und dabei Kritik an den herrschenden gesellschaftlichen und politischen Zuständen übten. Diesem Beispiel folgte die Karnevalsgesellschaft Heuschreck am 30. Januar 1848. Heute sind unter dem Dach der „Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval“ (ATK) 17 verschiedene Vereine zusammengeschlossen.

Der Katalog präsentiert die Geschichte des Narrenfestes von der Antike bis heute, erläutert die traditionellen Feste, Termine und Insignien und listet die Karnevalsgesellschaften in Trier und Umgebung auf.

  • Texte: Dorothée Henschel und Jutta Albrecht
  • 112 Seiten, zahlreiche Abbildungen
  • Broschur

Preis: 12,00 Euro